Sie bieten Elektroräder auf Probe an

Acht Kommunen machen bei Verleihaktion „Radfahren neu entdecken“ mit

Kreis Kassel - Wer bereits mit einem E-Bike geliebäugelt hat und gern unkompliziert eines leihen und ausprobieren möchte, hat jetzt die Gelegenheit: Der Landkreis Kassel und die Kommunen Helsa, Hofgeismar und Espenau sowie Vellmar, Calden, Fuldatal, Reinhardshagen und Wahlsburg nehmen im Februar an der Aktion „Radfahren neu entdecken“ teil.

Bieten Elektroräder an: Markus Mannsbarth (Bürgermeister Hofgeismar, von links), Pascal Nolte (Hauptamtsleiter Helsa), Michael Heß (ZVK), Herbert Kloppmann (Calden), Fred Dettmar (Bürgermeister Reinhardshagen), Stefan Arend (Radverkehrsbeauftragter Landkreis Kassel), Carsten Strzoda (Bürgermeister Espenau), Manfred Ludewig (Bürgermeister Vellmar), Karsten Schreiber (Bürgermeister Fuldatal) und Jörg-Otto Quentin (Bürgermeister Wahlsburg). FOTO: MORITZ GORNY

Einen Monat lang verleihen sie gratis Pedelecs, S-Pedelecs und Lastenräder (die entweder Personen oder Ladung, Cargo, tragen können) - vornehmlich natürlich an Bewohner der Kommunen selbst. Möglich machen das die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen und der Zweckverband Raum Kassel (ZRK). Gestern konnten Gemeindeoberhäupter und -mitarbeiter die Fahrräder in Vellmar auf dem Festplatz in Empfang nehmen. Ab heute stehen sie für Interessierte vor Ort zur Ausleihe bereit. Je nach Nachfrage und verfügbarer Anzahl ist alles von einer Probefahrt bis hin zur mehrtägigen Ausleihe möglich.

Bei den Gemeindemitarbeitern herrscht indes Spannung darüber, wie die Menschen das Projekt annehmen werden: „Wir hoffen, dass wir unsere Bürger motivieren können, auch im hügeligen Land mal auf das E-Bike umzusteigen“, sagt Pascal Nolte, Helsas Hauptamtsleiter und Radfahrbeauftragter. „Wir bieten sozusagen den E-Bike-Appetitanreger für diejenigen, die sich überlegen, umzusteigen“, fügt Espenaus Bürgermeister Carsten Strzoda hinzu.

In den Gemeinden Fuldabrück und Niestetal, die jeweils im Januar über das Projekt Fahrräder verliehen haben, gab es jedenfalls eine hohe Nachfrage: „Die Resonanz war jeweils sehr gut, trotz des winterlichen Wetters“, sagt Michael Heß vom ZRK.

Service: Wer eines der Fahrräder ausleihen möchte, muss einen Personalausweis und eine Kaution in Höhe von 50 Euro mitbringen.

Das sind die Ansprechpartner:

  • Landkreis Kassel: Stefan Arend, Tel.: 05 61/10 03 22 69, E-Mail: stefan-arend@landkreiskassel.de
    (je zwei Pedelecs und Cargo-Lastenräder, nur für das Landkreis-Personal);
  • Helsa: Pascal Nolte, Tel. 0 56 05/80 08 11, E-Mail: pascal.nolte@gemeinde-helsa.de
    (zwei Pedelecs, ein S-Pedelec und ein Familien-Lastenrad);
  • Hofgeismar: Markus Mannsbarth, Tel. 0 56 71/99 90 00 E-Mail: info@stadt-hofgeismar.de
    (zwei Pedelecs und ein Cargo-Lastenrad);
  • Espenau: Carsten Strzoda, Tel. 0 56 73/99 93 11, E-Mail: c.strzoda@espenau.de
    (zwei Pedelecs);
  • Vellmar: Uwe Niede, Tel. 05 61/8 29 21 80, E-Mail: Uwe.Niede@vellmar.de
    (sechs Pedelecs, ein S-Pedelec, drei Cargo-Lastenräder und ein Familien-Lastenrad);
  • Calden: Christine Rüddenklau, 0 56 74/7 02 22, E-Mail: christine.rueddenklau@calden.de
    (vier Pedelecs, ein S-Pedelec und ein Familien-Lastenrad);
  • Fuldatal: Armin Reiting, 05 61/9 81 81 45, E-Mail: armin.reiting@fuldatal.de
    (zwei Pedelecs und ein Cargo-Lastenrad);
  • Wahlsburg: Jörg-Otto Quentin, 0 55 72/9 37 80, E-Mail: buergermeister@wahlsburg.de
    (zwei Pedelecs und ein Cargo-Lastenrad);
  • Reinhardshagen: Fred Dettmar, 0 55 44/95 07 20, E-Mail: fred.dettmar@reinhardshagen.de
    (zwei bis drei Pedelecs, ein S-Pedelec und ein Familien-Lastenrad).

Weitere Kommunen folgen im Sommer

Die Aktion „Radfahren neu entdecken“ läuft seit Januar. Im Januar konnten E-Bikes, Pedelecs und Lastenräder in Niestetal, Kaufungen, Fuldabrück und Bad Emstal ausgeliehen werden. Nach dem Landkreis Kassel sowie den Landkreis-Kommunen Helsa, Hofgeismar, Espenau, Vellmar, Calden, Fuldatal, Reinhardshagen und Wahlsburg geht es im Sommer weiter mit der Verleihaktion: Im Juni ist Ahnatal an der Reihe, im Juli Habichtswald und Bad Karlshafen und im August folgen die Kommunen Nieste, Söhrewald und Immenhausen. Verliehen werden E-Bikes und Pedelecs in normaler Fahrradgröße sowie Pedelecs auch als Lastenrad mit tief liegender Ladepritsche zwischen Lenkstange und dem Vorderrad. Bei einem Pedelec hilft der eingebaute E-Motor, sobald man in die Pedalen tritt, bei einem E-Bike wird der Elektromotor per Knopfdruck aktiviert. Bei einem Pedelec hört die Motorunterstützung ab einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde auf, bei einem E-Bike schon ab 6 Kilometern pro Stunde. Hier ist ein Kennzeichen Pflicht. Ebenso wie bei S-Pedelecs, die sozusagen der große Bruder, die schnellere Variante des Pedelecs sind: Sie unterstützen den Fahrer bis maximal 45 Kilometern pro Stunde beim Pedalieren und haben eine Kennzeichnungspflicht. Das Fahren mit E- Fahrrädern ist gesundheitsfördernd und äußerst umwelt- und klimafreundlich. Tatsächlich verbraucht ein Pedelec einhundert Mal weniger Energie als ein Auto. bon

www.radfahren-neu-entdecken.de